1. Juni bis 10. Juli
    • Lisa Batiashvili stellt ihr viertes Programm als künstlerische Leiterin vor
    • „In diesen herausfordernden Zeiten müssen wir gemeinsam eine
    Vorstellung davon entwickeln, wie eine bessere Zukunft aussehen kann.“
    • Klassikstars aus Deutschland und Europa bringen das Publikum mit
    vielseitigem, interdisziplinärem Repertoire in Berührung mit der Musikwelt
    von morgen
    Ingolstadt, 29. März 2022 – Unter dem Leitmotiv „Zukunftsvisionen“ stellt Lisa Batiashvili
    das Programm der diesjährigen Audi Sommerkonzerte vor. In ihrem vierten Jahr als
    künstlerische Leiterin präsentiert sie eine Festivalausgabe, die in unruhigen Zeiten die
    integrative Kraft der Musik feiert. Auf Einladung der Stargeigerin kommen von 30. Juni bis
  2. Juli Künstler_innen aus Europa, Deutschland und der Region in Ingolstadt zusammen, um
    ein starkes Zeichen für das friedliche Miteinander der Menschen zu setzen und gemeinsam die
    Grenzen der klassischen Musik auszudehnen.
    Die Welt verändert sich rasant, nicht allein durch die Pandemie wurden wir in eine neue Realität
    katapultiert. „In diesen herausfordernden Zeiten müssen wir gemeinsam eine Vorstellung davon
    entwickeln, wie eine bessere Zukunft aussehen kann. Gerade jetzt, wo ein Krieg unsere
    europäischen Werte bedroht, brauchen wir Kunst und Kultur mehr denn je!“, betonte die
    georgische Stargeigerin Lisa Batiashvili. Die Audi Sommerkonzerte nehmen diesen Kulturauftrag
    an. Gemeinsam mit großartigen Künstler_innen aus ganz Europa zeigt das Festival, wie Musik
    Grenzen überwindet und Menschen zusammenbringt. Unter dem Motto „Zukunftsvisionen“
    kommt das Publikum zudem mit der Musikwelt der Zukunft in Berührung, die zwischen Klassik,
    Jazz und Pop Grenzen ausdehnt. „Wir wagen in diesem Jahr bei fast jedem Konzert etwas Neues,
    etwas, das eine eigene Sprache hat, das uns die Klassik anders hören und erleben lässt“, erklärte
    Lisa Batiashvili ihren Ansatz als künstlerische Leiterin des Festivals. „Der nächsten Generation
    von Musiker_innen eröffnen wir Freiräume und wir werden zeigen, wie ein neues Miteinander von
    jungen Talenten und großen Meistern gelingt.“
    Das Publikum kann sich auf hochkarätige Künstler_innen aus Europa, Deutschland und der
    Region freuen. Zwei große deutsche Orchester stehen dabei am Anfang und Ende des
    Festivalreigens. Gemeinsam mit Lisa Batiashvili eröffnen die Münchner Philharmoniker unter der
    Leitung des finnischen Ausnahmedirigenten Santtu-Matias Rouvali am 30. Juni das
    Kulturereignis.
    2/3
    Neben dem „Violinkonzert Nr. 1 in a-Moll op.77“ von Dmitri Schostakowitsch, das für die
    georgische Stargeigerin ein „Symbol der Freiheit“ darstellt, werden im Klenzepark
    Symphonische Tänze aus der West Side Story von Leonard Bernstein zu hören sein: „Keep on
    Dancing“ – Musik gibt Kraft, auch in schwierigen Zeiten. Bei einem zweiten Audi Klassik Open Air
    bereitet Audi dem Ausnahmetalent Tsotne Zedginidze (*2009) eine große Bühne: Gemeinsam
    mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt präsentiert der „Mozart des
  3. Jahrhunderts“ das „Konzert für Klavier und Streichorchester“ von Alfred Schnittke. „Future
    Sounds“ bietet im Anschluss auch die Audi Bläserphilharmonie unter Leitung von Pietro Sarno,
    unter anderem mit Musik aus Science-Fiction-Filmen von Alexander Courage und John Williams
    (1. Juli).
    Highlight-Konzerte mit Daniel Barenboim und Sir Simon Rattle
    Ein besonderes Highlight: Am 3. Juli beweisen Lisa Batiashvili und Daniel Barenboim „Genialität
    im Duett“: Mit der „Regenliedsonate“ von Johannes Brahms und der „Sonate für Klavier und
    Violine“ von Ludwig van Beethoven bringen sie ihre enge künstlerische Partnerschaft zum
    Klingen. Ein kongeniales Paar gastiert auch am 7. Juli in Ingolstadt: Opernstar Magdalena
    Kožená und ihr Ehemann Sir Simon Rattle präsentieren seltene kammermusikalische
    Liedkompositionen. Ein Werk von Weltrang bringt die Akademie für Alte Musik Berlin, die seit
    vielen Jahren an der Weltspitze der Originalklangorchester steht, gemeinsam mit der Audi
    Jugendchorakademie unter der Leitung von Martin Steidler auf die Bühne: Mendelssohns
    „Paulus“ (2. Juli).
    Auch in diesem Jahr eröffnet Audi neue Konzerträume auf seinem Unternehmensgelände. Am
  4. Juli bringt der Sensationspianist Beka Gochiashvili mit seinem gleichnamigen Trio
    vibrierenden Jazz in eines ihrer Betriebsrestaurants. Auch das museum mobile wird für ein
    großes Publikum geöffnet: Die „Jahrhunderterscheinung“ Tsotne Zedginidze spielt am 3. Juli
    Werke von Mozart und eigene Kompositionen, die „so modern und schön sind, dass man diese
    Art von Musik noch gar nicht wirklich kennt“ (Lisa Batiashvili). Vier Stradivaris sind im museum
    mobile (9. Juli) beim Konzert des Münchner Goldmund Quartetts mit Werken von Joseph Haydn
    bis Franz Schubert zu hören.
    Überwindung von Grenzen: hr-Sinfonieorchester und DJ-Event
    Den Schlusspunkt setzt am 10. Juli das hr-Sinfonieorchester gemeinsam mit dem
    weltberühmten Oboisten François Leleux und einem der wichtigsten Dirigenten unserer Zeit,
    Alain Altinoglu. Werke von Richard Wagner, dem zeitgenössischen chinesisch-französischen
    Komponisten Qigang Chen und Gustav Mahler stehen auf dem Programm. Im Anschluss an das
    Sinfoniekonzert findet im Foyer des Stadttheater Ingolstadt eine Elektro-Session zum Finale des
    Festivals statt. Ein Newcomer der deutschen DJ-Szene schafft eine energiegeladene Fusion
    zwischen elektronischer und klassischer Musik. Durch den Genre-Mix entsteht ein völlig neuer,
    einzigartiger Sound, der keine Grenzen kennt und live für das Publikum kreiert wird.
    3/3
    Die Sommerkonzerte 2022 finden vom 30. Juni bis 10. Juli 2022 statt. Kinder bis zehn Jahre
    haben in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt für alle Konzerte.
    Der Kartenvorverkauf startet am 4. April 2022 um 10 Uhr auf www.sommerkonzerte.de gemäß
    der aktuell gültigen Corona-Regelungen.